Drewag Netz hat bei Kunde Maximilian Beyer den hunderttausendsten Smart Meter eingebaut. Gita Müller, Vorstand der WG Aufbau, Drewag-Geschäftsführer Reiner Zieschank und Drewag Netz-Geschäftsführer Dr. Frank Otto ließen es sich nicht nehmen, dabei zu sein. Bild: Bellmann/Drewag

Nun hunderttausend Smart Meter in Dresden

Die Dresdner Drewag Netz hat gestern (28.5.15) ihren hunderttausendsten intelligenten Stromzähler installiert.

Vor über fünf Jahren begann die Drewag Netz mit dem Einbau des ersten intelligenten Stromzählers im Stadtgebiet. Der 100 000ste wurde bei einem Mieter der Wohnungsgenossenschaft Aufbau eingebaut.

Die Drewag Netz hat sich in ihrer strategischen Ausrichtung dafür entschieden, notwendige Infrastrukturveränderungen für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende stufenweise auszuführen. Einer dieser Bausteine seien elektronische Stromzähler, die über eine deutlich höhere Funktionalität verfügten als die bisher eingesetzten elektromechanischen, betonen die Dresdner. Dem "Mehr" an Informationen stehe zunächst kein "Mehr" an Kosten für den Kunden gegenüber, solange er bei seinem bisher genutzten Funktionsumfang bleibe. Auch seine persönlichen Daten blieben vor Ort. Mit der jährlichen Ablesung würden maximal die zum jeweiligen Monatswechsel erfassten Verbrauchswerte des letzten Jahres ausgelesen und über die Rechnung des Lieferanten dem Kunden bereit gestellt.

Parallel zum elektronischen Stromzähler setzt die Drewag Netz auch auf modular aufrüstbare Zähler im Gas-, Wasser- und Wärmebereich. Vor allem im Wärmebereich bestehe seit langem ein Bedarf nach der Bereitstellung zusätzlicher Informationen zum Verbrauch, besonders im Zusammenhang mit dem Thema Energieeffizienz der Heizungsanlage. Vorrangig der Wohnungswirtschaft würden derzeit Lösungen angeboten, um den Wohnkomfort zu verbessern und die Kostenbelastung über die Warmmiete zu begrenzen, so Drewag Netz. (hi)