Aluminium für Hochspannungskabel

Eon Netz setzt beim Ausbau der Netzinfrastruktur für Windkraft auf ein Aluminium-Erdkabel.

Im Landkreis Dithmarschen (Schleswig-Holstein) hat Nexans für Eon als ersten deutschen Kunden ein rd. 5,5 km langes 110-kV-Erdkabel-Doppelsystem mit einem Auftragswert von 4 Mio. € eingebaut. Das jetzt zugeschaltete Teilstück setzt bereits das Konzept der Landesregierung Schleswig-Holstein um, entlang der Küste Windstrom in einem 20 km breiten Streifen über Erdkabel ins Landesinnere zu transportieren.

Den jetzt in Betrieb gegangenen Kabeltyp mit einem Querschnitt von 2500 mm² sei etwas größer im Umfang als ein vergleichbares Kupferkabel, dafür aber leichter und insgesamt günstiger, berichtet der Hersteller. Die Übertragungskapazität der Kabelanlage beträgt 360 MW. (hi)