VDMA pocht auf neue Geschäftsmodelle

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagebau (VDMA) kritisiert das derzeitige Marktdesign, dem nötige Investitionsanreize im Energiebereich fehlen.

Nach Meinung des Geschäftsführer VDMA Power Systems, Thorsten Herdan, sei es dringend an der Zeit, die „Business-As-Usual-Mentalität” aufzugeben und stattdessen ein konsistentes Marktdesing zu entwickeln, in dem sowohl die erneuerbaren Energien bedarfsgerecht Wärme und Strom produzieren als auch die notwendigen konventionellen Kraftwerke ihren Einsatz erhalten. „Mit dem auf Grenzkosten basierten Strommarktdesign wird eine Energiewende nicht gelingen. Genauso wenig wird der unverständliche Egoismus der Bundesländer, jeweils ihre eigene Energiewende umsetzen zu wollen, der Energiewende zum Durchbruch verhelfen“, ließ Herdan anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung von VDMA Power Systems in Rostock verlautbaren. 

Dr. René Umlauft, Sprecher des Vorstandes der MAN Diesel & Turbo SE, wurde bei der Veranstaltung zum neuen Vorsitzenden der VDMA Power Systems gewählt; er tritt damit die Nachfolge von Christof von Branconi an. (sg)