Creos übernimmt Anteile von Netzgesellschaften

Netzbetreiber Creos Deutschland übernimmt Anteile an zwei Netzgesellschaften. Netze BW gründet mit Tauberbischofsheim eine gemeinsame Netzgesellschaft.

Creos übernimmt 17,6 % der Anteile der Stadtwerke Völklingen Netz GmbH und mittelbar 10 % an der Stadtwerke Saarbrücken Netz AG. Die Anteile gehörten bisher Enovos Deutschland, der Schwestergesellschaft von Creos. Anlass für die Übertragung der Geschäftsanteile von der Enovos Deutschland SE auf die Creos Deutschland Holding GmbH sei die konsequente Fortsetzung der Trennung von Netz- und Vertriebsaktivitäten innerhalb des Konzerns, heisst es in einer Medienmitteilung.

20 % der Anteile an der Stadtwerke Saarbrücken Netz AG werden von der Projecta 14 GmbH gehalten. Die Projecta 14 GmbH ist eine Beteiligungsgesellschaft, an der die VSE AG und nun auch die Creos Deutschland Holding GmbH zu gleichen Teilen beteiligt sind.

Die Gründung einer gemeinsamen Netzgesellschaft haben zeitgleich die baden-württembergische Stadt Tauberbischofsheim und der Verteilnetzbetreiber Netze BW bekannt gegeben. Das neue Unternehmen firmiert unter dem Namen Taubernetze GmbH & Co. KG. Gemäss einer Medienmitteilung der Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rödl & Partner hält die Stadt Tauberbischofsheim mit 67 Prozent die Mehrheit der Anteile, der Rest entfällt auf die Netze BW. Für den Netzbetrieb sind weiterhin die Netze BW verantwortlich, das Stromnetz wird langfristig bis 2035 an die Netze BW verpachtet. (hoe)