Akazie in Taita Hills, Kenia Bild: Pixeltheater/fotolia

Ein ganzes Land ohne Strom

Die Versorgung für die knapp 40 Mio. Einwohner Kenias ist gestern wegen eines Fehlers im Übertragungsnetz plötzlich zusammengebrochen.

In ganz Kenia ist gestern der Strom ausgefallen. Die größte ostafrikanische Volkswirtschaft habe ein Problem im Leitungsnetz gehabt, berichtete ARD. Dem nationalen Stromversorger Kenia Power zufolge habe der Ausfall von zwei Übertragungsleitungen zu einem Dominoeffekt geführt. In dessen Folge habe sich das gesamte Netz abgeschaltet. Um die Lücke zwischen Stromangebot und -nachfrage zu schließen und Abschaltungen abzufedern, verlasse man sich ohnehin oft auf Diesel-Generatoren. (msz)