Erste Gleichstromverbindung nimmt Gestalt an

Die ÜNB Amprion und Transnet BW haben den Auftrag für Planung und Bau der Konverter für ihr Gleichstromvorhaben Ultranet vergeben.

Damit ist die Verbindung von Osterath in Nordrhein-Westfalen nach Philippsburg in Baden-Württemberg das erste Gleichstromvorhaben, bei dem die technischen Details für die zwei Konverteranlagen am Anfang und Ende der Verbindung geplant werden können. Die Bundesnetzagentur hatte die Erforderlichkeit von Ultranet im September im Netzentwicklungsplan für das Zieljahr 2024 bestätigt. Für die Realisierung sollen die Übertragungsnetzbetreiber weitestgehend bestehende Freileitungen nutzen, um Eingriffe möglichst gering zu halten.

Um die Gleichstromverbindung in das bestehende 380-kV-Netz (Drehstrom) zu integrieren, sind am Anfang und am Ende der Verbindung Konverterstationen nötig, die den Gleich- in Drehstrom – und umgekehrt – umwandeln. Im nächsten Schritt wollen die Beteiligten die Planungsunterlagen für das anschließende Genehmigungsverfahren erstellen und das Verfahren somit abschließen. Liegt die Genehmigung vor, können die beiden Anlagen errichtet werden. (sg)