Frankreich: Hitze legt eine Million Haushalte lahm

In Nordwestfrankreich ist wegen der Hitze in 1 Mio. Haushalten der Strom zeitweise ausgefallen. Ursache waren starke Stromschwankungen.

Betroffen von dem großflächigen Stromausfall in der Nacht zum Mittwoch (1. Juli 15) war die Loire-Region, die Bretagne und Teile der Normandie, teilten mehrere Medien mit. Insgesamt sollen es 1 Mio. Haushalte gewesen sein. Laut einem Sprecher von Stromnetzbetreiber RTE, habe dies an starken Stromschwankungen gelegen, die durch die Hitze verursacht wurden. So kletterten die Temperaturen an der französischen Atlantikküste bis über 40 °C. In den frühen Morgenstunden habe man das Problem aber in den Griff bekommen. Ein bisschen länger dauerte es für 20 000 Haushalte der bretonischen Stadt Vannes. Sie mussten sich bis in den frühen Vormittag hinein gedulden, bis wieder Strom floss. (sg)