Gas-Spotmarkt Mai–Juli 2013

Zeit für Einspeicherrekord: Die Gas-Spotpreise haben im Juli stark geschwankt, mit leicht sinkendem Durchschnittsniveau.





Seinen höchsten Monatswert erreichte der Day-ahead am 3. Juli mit 26,73 €/MWh am deutschen Handelspunkt NCG. Die folgenden Preisspitzen fielen schwächer aus. Anlässe waren wieder Ausfälle und außerplanmäßige Wartungsarbeiten an der Gasinfrastruktur auf See, so ein Analyst. Die Volatilität (Schwankungsintensität) der Frontmonats-Kontrakte war geringer. Ende Juli stand der August-Kontrakt angesichts bevorstehender Wartungsarbeiten an Gasfeldern und Terminals über dem Day-ahead-Niveau. Diese Risikoprämie trug dazu bei, dass die Einspeicher-Raten in Deutschland ihr Rekordniveau erreichten.