Gas-Terminmarkt Februar–April 2014

Die Terminpreise sanken bis Anfang April stark ab.





Den Ausschlag dafür gab der Verfall der Spotpreise bei gleichzeitig sehr hohen Lagerbeständen in praktisch ganz Europa. Zwar stiegen auch die Future-Preise wegen der Spannungen zwischen Russland und der Ukraine, allerdings sind es gerade die gut gefüllten Speicher, die den Preisanstieg begrenzten. Allein die deutschen Untergrundspeicher waren noch am 23. April zu 60 % von 21,4 Mrd. m3 Arbeitsgasvolumen gefüllt – ein Wert wie am Monatsanfang.