KALENDER_14
RWE

Keine gleichmäßige Einspeisung

Verteilnetzstudie: Die verstärkte Einspeisung erneuerbarer Energien in die Verteilnetze in Niedersachsen und Bremen könnte zu steigenden Strompreisen führen.

Die Landesgruppe Niedersachsen/Bremen des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) hat zusammen mit der Hochschule Osnabrück und der Unternehmensberatung Pricewaterhouse Coopers eine Verteilnetzstudie für Niedersachsen vorgelegt. Die Ergebnisse: Die Entwicklung der erneuerbaren Energien in den einzelnen Versorgungsgebieten in Niedersachsen und Bremen erfolgt nicht gleichmäßig. Vielmehr gibt es regional differierende Netzsituationen und die Netzbetreiber sind unterschiedlich stark belastet. Insgesamt werden 97 % der Erneuerbaren auf Verteilnetzebene eingespeist. Aufgrund der schon heute zu beobachtbare Überspeisung besteht ein erheblicher Netzausbaubedarf. Ein solcher Netzausbau könnte zu überdurchschnittlichen Strompreisen in Niedersachsen und Bremen führen. Auf Basis der neuen Studie können nun die notwendigen Gespräche mit der Regulierungskammer geführt werden, sagt Manfred Hülsmann, Landesvorsitzender der VKU-Landesgruppe Niedersachsen/Bremen. (msz)