Das mit Import-Steinkohle gefeuerte Heizkraftwerk Rostock (553 MWel, 150 MWth). Bild: Wkipedia/Launchi

Mehr Kohle

So viel wie noch nie hat Deutschland in diesem Jahr Kohle importiert.

Der Verein der Kohlenimporteure rechnet voraussichtlich mit 51 Mio. t, mithin 6,5 % mehr als im Vorjahr. Gründe dafür seien u. a., dass sich Kraftwerksbetreiber wegen der niedrigen Preise für Kohle und CO2-Zertifikate oft gegen Gas als Brennstoff entschieden. Zudem seien die Kohlestrom-Exporte von Januar bis September um 43 % gestiegen. In den ersten drei Quartalen seien Braun- und Steinkohle mit 45 % an der Stromerzeugung beteiligt gewesen, erneuerbare Energien mit 25,9 %. (hi)