Technisches Hilfswerk beseitigt umgestürzte Bäume. Die Unwetterschäden nehmen zu. So auch jetzt in Thüringen. Bild: THW

Ostdeutschland: Stromausfälle nach Schneesturm

Zahlreiche Stromausfälle durch umgestürzte Bäume meldet die Mitnetz Strom für Thüringen und Mittelsachsen. Ursache: starker Schneefall.

In der Spitze seien gestern Abend zeitgleich 7834 Kunden im Erzgebirgskreis, in Mittelsachsen und dem Vogtlandkreis ohne Strom gewesen, so die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (Mitnetz) in Halle. Die ganze Nacht seien alle verfügbaren Kräfte im Einsatz gewesen, um die Versorgung wieder herzustellen. Durch Umschalten auf andere Leitungen habe sich die Lage ab Mitternacht etwas beruhigt.
 
Wegen der Vielzahl an Störungen, insbesondere im Ortsnetzbereich, seien seit Tagesanbruch etwa 120 Techniker in Zusammenarbeit mit den örtlichen Feuerwehren und Rahmenvertragsfirmen im Einsatz, um die Schäden zu reparieren. Dabei kommt schwere Technik wie auch Schneemobile zum Einsatz. "Leider erschweren die nach wie vor schwierigen Straßenverhältnisse die Reparaturarbeiten massiv. Zum Teil sind Straßen gesperrt und es drohen auf Grund des sehr nassen Schnees und der großen Last weitere Bäume umzubrechen", meldet Mitnetz. Das Arbeiten in Wäldern sowie auf Masten sei wegen der Gefahren, weiterer Baum- und Mastumbrüche nur eingeschränkt möglich. Deshalb sei noch unklar, wie lange die Störungen noch andauern werden. Aktuell (Stand 12 Uhr) seien noch rd. 2200 Kunden unversorgt.

Auch der Energieversorger Eon Thüringen meldete Schäden an 27 Mittelspannungsleitungen. Die Zahl der betroffenen Haushalte war bis Mittag noch unklar, meldet der MDR. (hi)