Rekordinvestition in Berliner Verteilungsnetze

Die Stromnetz Berlin GmbH will in der Hauptstadt für 72 Mio. € einen Kabelknotenpunkt errichten – die größte Einzelinvestition in ihrer Geschichte.

Der hochmoderne Kabelpunkt wird aus neuen Mittel- und Hochspannungskabeln sowie fernsteuerfähigen Umspannwerken bestehen, um den Anforderungen der Metropole gewachsen zu sein, teilte die Verteilnetzbetreiberin der Hauptstadt mit.

Daneben will Stromnetz Berlin die Voraussetzungen für einen neuen günstigen Elektromobilitätstarif schaffen, den Vertriebe ihren Kunden anbieten können. Das Besondere daran: Es soll reduzierte Konzessionsabgaben und verminderte Netznutzungsentgelte geben.

Insgesamt summieren sich die diesjährigen Ausgaben lt. der Netzbetreiberin auf 288 Mio. €. Für die Olympia-Bewerbung 2024 sieht sich Dr. Helmar Rendez, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stromnetz Berlin GmbH gewappnet: "Die Hauptstadt ist bereit für Olympia und unser Netz ist es auch. Wir unterstützen die Stadt mit Kräften dabei die Spiele nach Berlin zu holen". (sg)