Ein Chef der EWE Gasspeicher geht in Ruhestand

Peter Schmidt hat bei EWE Gasspeicher übergangsweise das technische Ressort von Paul Grönefeld übernommen, der mit 62 in Pension geht.

Die Stelle eines technischen Geschäftsführers der EWE Gasspeicher GmbH in Oldenburg soll in den kommenden Wochen nachbesetzt werden. Das teilte die Mutter EWE AG gestern der Presse mit. Anlass war der Ruhestand des einen Gründungsgeschäftsführers Paul Grönefeld. Im Alter von 62 Jahren war sein Vertrag ausgelaufen. Der andere Gründungsgeschäftsführer Peter Schmidt (52), übernimmt offiziell erst am Freitag für den Übergang Grönefelds technischen Ressort, steht aber bereits jetzt als Alleingeschäftsführer auf der Website. EWE-Technikvorstand Ines Kolmsee dankte Grönefeld für sein "großes Engagement" bei der Ausgründung der Speichergesellschaft aus der damaligen EWE Energie.

EWE Gasspeicher betreibt Kavernenspeicher in Nüttermoor, Huntorf, Jemgum und Rüdersdorf bei Berlin. Zusammen fassen sie 2,1 Mrd. Kubikmeter Arbeitsgas. Am Anlandepunkt der Ostseepipeline Nord Stream, die einen dritten und vierten Strang erhalten soll plant das Unternehmen in Moeckow eine weitere Kaverne. (geo)