Bild: M.E. / pixelio.de

Berliner Wasserbetriebe wieder in Landeshand

Das Abgeordnetenhaus hat am Donnerstag dem Rückkauf der Berliner Wasserbetriebe zugestimmt.

Die Berliner Wasserversorgung kommt wieder zu 100 % in Landeshand. Das Abgeordnetenhaus Berlin stimmte am Donnerstag in namentlicher Abstimmung mit der Mehrheit von SPD und CDU dem endgültigen Rückkauf der Berliner Wasserbetriebe (BWB) zu. Damit geht auch der 24,9 %-Anteil des französischen Konzerns Veolia für 590 Mio. € wieder zurück. Ein Jahr zuvor hatte das Land bereits den RWE-Anteil für 658 Mio. € zurückgekauft.

Grüne, Linke und Piraten votierten gegen den Rückkauf, da dieser nicht mit einer Senkung der Wasserpreise einhergehe. Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) sagte hingegen am Abend dem Rundfunk Berlin-Brandenburg, dass der Senat die Wasserpreise senken wolle und wiedersprach damit den Äußerungen der Opposition. (msz)