Merkblatt: Bodenerosion in Gewässern mindern

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) stellt ein Merkblatt zur Bekämpfung von Bodenerosionen in Gewässern vor.

Das vorliegende Merkblatt behandelt im Rahmen der Europäischen Wasserrichtlinie (EG-WRRL 2000) mögliche Maßnahmen, um die für Gewässer schädliche Bodenerosion zu identifizieren und zu mindern. Der Eintrag von Bodenpartikeln sowie Nähr- oder Schadstoffe durch Bodenerosion gefährden den guten Zustand von Oberflächengewässern. Diese Erscheinung sei zwar nicht flächendeckend, doch wo sie auftritt, wird die chemische als auch ökologische Gewässerqualität beeinträchtigt, betont die DWA.

Da es nicht immer einfach ist, festzustellen, in welchen Gewässerabschnitten Bodenerosion die Ursache für verminderte Wasserqualität ist, hilft das Merkblatt der DWA, dabei einzelne Parameter zu identifizieren. Hierzu gehören hohe Phosphor- oder Pflanzenschutzmittelkonzentrationen, ein hohes Schwebstoffaufkommen oder erosionsrelevante Standorteigenschaften. Diese können Hinweis geben, ob eine Bodenerosion als Belastungsursache in Frage kommt.

Ist eine Bodenerosion erst einmal erkannt, sind wirksame und zugleich kosteneffiziente Maßnahmen gefragt. Das Merkblatt DWA-M 910 „Berücksichtigung der Bodenerosion durch Wasser bei der Maßnahmenplanung nach der EG-Wasserrahmenrichtlinie“ gibt hierzu Hilfestellungen. Vor allem die für die Bewirtschaftsplanung verantwortlichen Wasserbehörden und Maßnahmeträger, Unterhaltungspflichtige der Gewässer, Landwirtschaftsbehörden und -verbände sowie an der Planung beteiligte Ingenieurbüros sollen so unterstützt werden. Der Preis für das Merkblatt beträgt 86 €, für fördernde DWA-Mitglieder 68,80 € und kann unter www.dwa.de/shop bestellt werden. (sg)