Frank Wiegelmann bleibt weiterhin in der Führungsriege des Göttinger Unternehmens.

Wiegelmann verlängert bei SW Göttingen

An der Spitze des niedersächsischen Versorgers verändert sich vorerst nichts – Frank Wiegelmann bleibt weitere fünf Jahre im Vorstand.

Frank Wiegelmann bleibt für weitere fünf Jahre Kaufmännischer Vorstand bei den Stadtwerken Göttingen. Das hat der Aufsichtsrat in seiner Sitzung im August einstimmig beschlossen. Der studierte Kaufmann ergänzt seinen Kollegen, Gerd Rappenecker, Technischer Vorstand an der Doppelspitze.

Die Mitglieder des Aufsichtsrates attestierten dem Manager, dass kaufmännische Prozesse, Vertrieb sowie Querschnittsfunktionen im Unternehmen konsequent an den aktuellen Anforderungen ausgerichtet und somit zielführend weiterentwickelt wurden.

Solides Bilanzergebnis spricht für Wiegelmann

Die soliden Jahreszahlen bestärken die Entscheidung des Aufsichtsrates: Die Stadtwerke Göttingen erzielten im vergangenen Jahr einen Gewinn von knapp 9,6 Mio. Euro und investierten über sechs Mio. Euro in die Daseinsvorsorge. Insgesamt blieb das Kerngeschäft im Gas- und Wasserbereich konstant, beim Stromabsatz legte der Versorger jedoch deutlich zu und lieferte etwa 178 GWh an die Göttinger. (ls)