Andreas Höllinger, neuer Vorstandsvorsitzender der ABO Wind AG
© ABO Wind AG

ABO Wind AG stärkt Vorstand

Die ABO Wind AG bekommt mit Andreas Höllinger erstmals einen Vorstandsvorsitzenden. Karsten Schlageter wird vierter Vorstand, Uwe Leprich rückt in den Aufsichtsrat nach.

Der Aufsichtsrat des Erneuerbaren-Projektierers ABO Wind hat mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 den Vorstand um ein viertes Mitglied erweitert: Karsten Schlageter, bisher Bereichsleiter für die internationale Geschäftsentwicklung, rückt hierhin auf. Zum selben Zeitpunkt wird innerhalb des Vorstandes der ABO Wind AG erstmals ein Vorsitzender benannt. Diese Aufgabe übernimmt Andreas Höllinger. „Beide Führungskräfte haben maßgeblichen Anteil an der seit Jahren fortschreitenden Internationalisierung unserer Gesellschaft“, sagte Jörg Lukowsky, der Aufsichtsratsvorsitzende.

Andreas Höllinger ist seit 2001 in leitender Funktion für ABO Wind tätig, im September 2010 wurde er zum Vorstand berufen. Der 51-jährige Kaufmann verantwortete in den vergangenen Jahren bei ABO Wind insbesondere das erfolgreiche Engagement in Frankreich, Finnland sowie Argentinien, er kümmerte sich weltweit um die kaufmännische Projektentwicklung. Vor seiner Zeit bei ABO Wind war er bei einer Investmentfondsgesellschaft für den Ausbau der Sparte ökologischer Produkte zuständig.

Neuer Vorstand, neuer Aufsichtsrat

Karsten Schlageter ist seit fünf Jahren als der ABO Wind AG tätig. Unter der Leitung des 44-jährigen Wirtschaftsingenieurs hat das Unternehmen mit der Projektierung von Wind- und Solarparks in neuen Ländern wie Kanada, Südafrika, Griechenland oder dem Iran begonnen und Tochtergesellschaften sowie Niederlassungen gegründet. Zudem gelangen unter seiner Verantwortung mehrere Projektverkäufe in Spanien.

Neue langfristige Vorstandsverträge hat der Aufsichtsrat zudem mit Matthias Bockholt und Jochen Ahn abgeschlossen. Beide prägen als Vorstände, Gründer und Haupteigentümer die ABO Wind AG maßgeblich. Und auch der Aufsichtsrat selbst wurde neu besetzt: Uwe Leprich folgt auf Joachim Nitsch. Diese Personalie war erwartet worden, da schon, als sich Nitsch im Jahre 2012 für die Aufgabe im Aufsichtsrat der ABO Wind zur Verfügung gestellt hatte, er das Engagement bis zu seinem 78. Lebensjahr befristete, das inzwischen erreicht ist. (sig)