Alsheimer verlässt Stadtwerke Frankfurt Holding

Der Energiemanager will sich künftig komplett auf den Vorstandsvorsitz bei der Mainova konzentrieren.

Constantin H. Alsheimer wird seinen im März kommenden Jahres auslaufenden Vertrag als Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH (SWFH) nicht verlängern. Dies hat Alsheimer in der gestrigen Sitzung des SWFH-Aufsichtsrates angekündigt.

"Die anstehenden Herausforderungen in der Energiewirtschaft erfordern es, mich stärker auf meine Haupttätigkeit als Vorstandsvorsitzender der Mainova AG zu konzentrieren", sagte Alsheimer. Er war seit 2006 nebenamtliches Mitglied der SWFH-Geschäftsführung und seit 2008 deren Sprecher. Die Leitung der Stadtwerke Frankfurt am Main Holding bilden künftig die beiden bisherigen Geschäftsführer Lothar Herbst und Thomas Wissgott. (hoe)