Bei der Vertragsunterzeichnung (von links): Bürgermeister Achim Deinet, Helmut Hertle, Geschäftsführer der TWS Netz GmbH und Michael Scheible, Bereichsleiter der TWS Netz GmbH.
Bild: © Stadt Bad Schussenried

Bad Schussenried lagert Netzbetrieb aus

Die baden-württembergische Stadt hat die technische Betriebsführung ihres Trinkwassernetzes an die TWS Netz ausgelagert. Die bereits bestehende Zusammenarbeit wird damit ausgeweitet.

Bad Schussenried hat sich bislang selbst um die technische Betriebsführung seiner Trinkwasser-Infrastruktur gekümmert. Ab 1. Juli wird diese Aufgabe nun die TWS Netz aus Ravensburg übernehmen. Der Kommune bleibt so mehr Zeit für die wichtigen Kernbereiche der öffentlichen Verwaltung.

Stadt und TWS Netz sind sich bereits wohlbekannt. Bereits seit 2018 arbeiten der Netzbetreiber und die Stadtverwaltung zusammen. Bislang beschränkte sich die Partnerschaft auf Störungsannahmen und Rufbereitschaft, auch Schulungen und den Materialeinkauf hat TWS übernommen. Im Rahmen der technischen Betriebsführung fällt nun auch das neu eingerichtete Materiallager im städtischen Bauhof in den Verantwortungsbereich der Ravensburger.

Und auch personell soll die verstärkte Kooperation umgesetzt werden: Ein Mitarbeiter der Kommune wechselt in das Unternehmen. "Wir sind froh, einen kompetenten Mann vor Ort zu haben. Denn Fachkräfte wie Wassermeister und Versorgungstechniker sind knapp“, hielt Helmut Hertle, Geschäftsführer der TWS Netz fest. Alle kaufmännischen Aspekte der Betriebsführung verbleiben nach wie vor bei den Bad Schussenriedern. (ls)