Thomas Windgassen, Co-Geschäftsführer bei EWE Wasser, wurde wie sein Kollege Gerhard Mauer von seinem Posten abberufen.
Bild: © EWE Wasser

Beide Geschäftsführer von EWE Wasser abberufen

Versorger zieht personelle Konsequenzen nach fehlerhafter Abrechnung von Wassergebühren.

Nach der fehlerhaften Abrechnung von Abwassergebühren in Cuxhaven hat der Vorstand des Energieversorgers EWE die beiden Geschäftsführer der Tochter EWE Wasser, Thomas Windgassen und Gerhard Mauer, abberufen. Das teilte das Unternehmen mit. Beide Geschäftsführer hatten ihre Aufgaben bereits seit Mitte November ruhen lassen.

Damals war bekannt geworden, dass EWE Wasser zwischen 2008 und 2017 der Cuxhavener Stadtverwaltung 9,3 Mio. Euro zu viel berechnet hatte. EWE hat inzwischen die Summe an Cuxhaven zurücküberwiesen. Durch den Fehler hatten auch Verbraucher jahrelang zu viel für ihre Abwasserreinigung bezahlt.

Noch kein abschließendes Ergebnis

"Im Zusammenhang mit der bekannten Abwasserthematik in Cuxhaven tragen die beiden Geschäftsführer auch eine Verantwortung", begründete ein Sprecher die Abberufung. EWE prüfe weiterhin, ob auch von anderen Kommunen zu hohe Entgelte eingefordert wurden. Wegen der komplexen Sachlage gebe es noch kein abschließendes Ergebnis. Ursprünglich hieß es, die Untersuchung werde bis Ende Januar dauern. (dpa/wa)