Beteiligung an Bürgerprojekten als Chance?

Stadtwerke oder Kommunen können sich künftig mit bis zu 10 Prozent an Bürgerprojekten beteiligen. Die ZfK fragt, wie attraktiv ist diese Option?

Im neuen EEG 2017 sind Ausschreibungen für Wind- sowie größere Solar- und Bioenergieprojekte verpflichtend. Bürgerenergiegemeinschaften könnten aufgrund der damit verbundenen höheren Risiken verstärkt auf professionelle Partner angewiesen sein. Im neuen EEG ist außerdem vorgesehen, dass sich Kommunen oder deren Stadtwerke mit bis zu zehn Prozent an Bürgerenergieprojekten beteiligen können. Wie bewerten Sie diese neue Möglichkeit aus Sicht der Stadtwerke?

Finden Sie diese Option interessant, weil diese die Chance auf einen Imagegewinn in Ihrem Versorgungsgebiet und eine aktive Mitwirkung der Bürger ermöglicht? Oder halten Sie diese Möglichkeit eher für wenig attraktiv, weil Ihr Unternehmen andere Formen der Bürgerbeteiligung nutzt und anbietet?

Machen Sie mit und stimmen Sie ab unter www.zfk.de in der rechten Seitenleiste. Wir freuen uns auf Ihre Wahl und veröffentlichen die Ergebnisse in der kommenden Printausgabe. (hoe)