Mitarbeiter der Betreiberfirma Skytem weisen den Hubschrauber ein, der den Norden Niedersachsens überfliegt, um Grundwasservorkommen in der Region mittels eines Magnetverfahrens zu orten. Die eingesetzte Antenne kann die Struktur des Bodens bis in 200 Meter Tiefe orten.
© Patrik Stollarz/dpa

Süß oder salzig? Geologen erkunden Grundwasser aus der Luft

Hoch fliegen und dabei tief unter die Erde schauen: Wissenschaftler wollen wissen, wie es in Niedersachsen um das lebenswichtige Wasser im Boden bestellt ist. Auf einem Siebtel der Landesfläche gibt es ein salziges Problem.

Mit Hilfe eines Hubschraubers erkunden Geologen in diesen Tagen das Grundwasser im Norden von Niedersachsen. Dabei gehe es um die Frage, wo das Wasser süß und wo es versalzt ist, teilte das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) in Hannover mit. Die Messflüge über den Landkreisen...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN