MVV beteiligt sich am #eehack 2019.
Bild: © MVV

Der #eehack2019 findet im April in Berlin statt

Studenten, Hochschulabsolventen und Start-ups messen ihre Fähigkeiten in der Entwicklung neuer Ideen zur Effizienzsteigerung in der digitalen Welt beim #eehack2019.

Wer am nächsten europäischen Energy Efficiency Hack (#eehack2019) interessiert ist, sollte sich den 7. und 8. April merken. Dann findet in Berlin wieder der jährlich von der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) veranstaltete Wettbewerb statt. Im Mittelpunkt steht die Erkennung und Umsetzung von effizienzverbessernden Maßnahmen in mittelständischen Unternehmen mithilfe digitalisierter Methoden.

Der #eehack2019 richtet sich vor allem an Studierende, Hochschulabsolventen und Start-ups in Deutschland und Europa, die in interdisziplinären Teams Aufgabenstellungen von insgesamt vier Unternehmen bearbeiten und Konzepte für eine nachhaltige Energiezukunft und gegen den Klimawandel aufzeigen sollen. Für ihre Lösungsvorschläge haben die Teams jeweils 36 Stunden Zeit.

Bundesumweltministerin Schulze ist Schirmherrin

Die #eehack2019 findet 2019 bereits zum dritten Mal statt, und zwar in Berlin. Sie wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt unterstützt. Im vergangenen Jahr kamen über 135 Studierende aus 16 europäischen Ländern in die Bundeshauptstadt. MVV wird sich mit einem eigenen Projekt zur Steigerung der Energieeffizienz ebenfalls am Wettbewerb beteiligen.

Interessenten können sich online unter www.eehack.com registrieren. Die Teilnahme ist für Studierende kostenlos. Erst auf der Veranstaltung selbst werden dann die Teams zusammengestellt, die Arbeiten werden von einer hochrangigen Jury bewertet und ausgezeichnet. Die Schirmherrschaft für den #eehack2019 hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze übernommen. (sig)