Der Wechsel vor dem großen Wechsel

Bevor in Potsdam Ende April die endgültige Geschäftsführer-Riege der Energietochter ihre Arbeit aufnimmt, gibt es noch Änderungen in der Interims-Führung der Stadtwerke-Mutter.

Die Stadtwerke Potsdam (SWP) kommen personell noch nicht zur Ruhe. Der bisherige Interims-Geschäftsführer, Dr. Christian Erdmann wechselt in ein Beamtenverhältnis des Landes Berlin. Daher hat er zum 31. März sein Amt als SWP-Geschäftsführer niedergelegt. Ab 1. April wird Jörn-Michael Westphal an seiner Stelle zum zweiten Geschäftsführer bestellt. Er bildet gemeinsam mit Horst Müller-Zinsius die Doppelspitze.

Die Interims-Geschäftsführung der Stadtwerke-Tochter Energie und Wasser Potsdam (EWP) endet am 24. April. Dann treten die neuen Geschäftsführer der EWP, Sophia Eltrop und Ulf Altmann, ihr Amt an. Die EWP wird derzeit vom Dreier-Team Dr. Christian Erdmann, Carsten Stäblein und Jörn-Michael Westphal geführt.

Nach Vorwürfen wegen Vetternwirtschaft waren Mitte 2016 die Chefs der Stadtwerke Potsdam sowie der EWP, Holger Neumann und Wilfried Böhme, zurückgetreten. (wa)