v.l.n.r.: Olaf Hermes (SWB-Vorstand Personal), Axel Antons-Eichner (Regionaler Geschäftsleiter Nord, Impuls Soziales Management Die Familienexperten gGmbH), Frauke Jacobs (Kita-Leiterin), Thomas Neumann (Referatsleiter Kita-Planung und Kita-Finanzierung, Vertreter der Bildungssenatorin), bei der Eröffnung.
Bild: © Robert Stümpke/swb Bremen

Die kleinen Glühwürmchen in Bremen

Die SWB Bremen hat die Kita "Glühwürmchen" auf dem Wesernetz-Betriebsgelände offiziell eröffnet und reagiert damit auf einen Trend.

Die Kindertagesstätte "Glühwürmchen" auf dem Wesernetz-Betriebsgelände in Woltmershausen wurde am Donnerstag offiziell eröffnet. Für den Neubau hat Bauherr Wesernetz, der Netzbetreiber von SWB Bremen, 2400 Quadratmeter des Firmenareals öffentlich zugänglich gemacht, teilte das Unternehmen mit.

Auf 800 Quadratmetern Innen- und 1600 Quadratmetern Freifläche wird ab sofort gespielt, getobt und gelernt. 20 Krippen- und Kindergartenplätze gibt es in der Anfangsphase. Aktuell betreuen Kita-Leiterin Frauke Jacobs und ihr Team aus sieben pädagogischen Fachkräften die Glühwürmchen-Kinder in zwei Gruppen. Im Frühjahr 2020 kommen zwei weitere Gruppen und weiteres Fachpersonal hinzu. In den dann vier Gruppen gibt es Plätze für insgesamt 60 Mitarbeiter- und Stadtteilkinder (20 Plätze für Krippen- und 40 Plätze für Kindergartenkinder) im Alter von sechs Monaten bis zur Einschulung.

Steigerung der Arbeitgeberattraktivität

Olaf Hermes, SWB-Vorstand Personal, sagte bei der Eröffnung: "Wenn eine Idee Realität wird, ist das ein wunderschönes Gefühl für alle Beteiligten. Der Bau einer Kindertagesstätte war eine Herausforderung, die wir mit Blick auf das Ziel tatkräftig angegangen sind. Denn in die Zukunft der Kleinen zu investieren, bedeutet in der Gegenwart, Eltern das gute Gefühl zu geben, den Nachwuchs tagsüber gut versorgt zu wissen. Vor allem für Mütter ist das nach der Elternzeit eine sichere Ausgangsbasis für die Rückkehr in den Beruf."

Um bei Mitarbeitenden – jetzigen und künftigen – als attraktiver Arbeitgeber zu gelten, zählt schon lange nicht mehr nur das Gehalt. "In mittlerweile 80 Prozent unserer Gespräche erleben wir, wie wichtig Bewerbern die Rahmenbedingungen ihres potenziellen neuen Arbeitsverhältnisses sind." Gerade die Vereinbarkeit von Beruf und Familie – eine gesellschaftliche Verantwortung – sei essenziell. "Dass wir diese Form der Unterstützung auch Familien aus dem Stadtteil anbieten können, macht das Kita-Projekt für uns richtig rund", ergänzte Hermes. Damit alles von fachkundiger Hand geführt wird, hat SWB Bremen "Impuls Soziales Management Die Familienexperten gGmbH" aus Kassel als Träger gewinnen können. (ab)