Nicolas Zimmer (Technologiestiftung Berlin), Edith Roßbach (Kompetenzzentrum Wasser), Christian Rickerts (Senatsverwaltung Berlin), Regina Gnirß (Kompetenzzentrum Wasser), Jörg Simon (Berliner Wasserbetriebe) (v.l.)
© hcn

Digitale Technologien für intelligentes Wassermanagement

Berlin baut das digitale Wassermanagement weiter aus und arbeitet hierzu in dem europäischen Verbundprojekt Digital-Water.City mit Städten wie Paris, Kopenhagen, Sofia und Mailand zusammen. So will man auch den Herausforderungen des Klimawandels besser begegnen.

Koordinator des europäischen Forschungsprojekts ist das Kompetenzzentrum Wasser Berlin (KWB), dessen Gesellschafter die Berliner Wasserbetriebe und die Technologiestiftung Berlin sind. Die EU-Förderung beträgt insgesamt 5 Mio. Euro bei einem Projektvolumen von 5,9 Mio. Euro und einer Laufzeit von...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN