Isabelle Kocher war von 2016 bis zum 6. Februar 2020 Chefin des französischen Energiekonzerns Engie (früher GDF Suez). Bild: © Eric Piermont/dpa

Engie-Chefin muss wegen Strategie gehen

Isabelle Kochers Vertrag läuft im Mai aus, sie ist aber schon freigestellt worden. Die Personalie einer der wenigen Top-Chefinnen in Frankreich ist auch ein frauenpolitisches Thema.

Der französische Energiekonzern Engie trennt sich von seiner Chefin Isabelle Kocher. "Nach einem Entscheidungsprozess, der auf einer detaillierten Beurteilung ihrer Amtszeit basierte, kam der Verwaltungsrat zu dem Schluss, dass die Weiterentwicklung der Strategie der Gruppe eine neue Führung...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN