Achtung vor ungekochtem Wasser zum Trinken oder zum Zubereiten für Essen im bayerischen Eggenfelden.
Bild: © Oliver Berg/dpa

Eggenfelden: Wasser muss abgekocht werden

Wegen eines Rohrbruchs der Versorgungsleitung in Eggenfelden im bayerischen Landkreis Rottal-Inn müssen Bürger aktuell das Trinkwasser abkochen. Die Stadtwerke warnen vor Verunreinigungen in den Leitungen.

Wie viele Haushalte davon betroffen sind, ist noch unklar, berichtete zuerst der Bayerische Rundfunk. Es kam bereits am Donnerstag zum Rohrbruch. Die Ursache hierfür ist noch nicht geklärt. Das Abkochgebot wurde aus Sicherheitsgründen ausgerufen.

Das Gesundheitsamt gibt den betroffenen Bürgern folgende Tipps: Für die Zubereitung von Nahrung und zum Trinken, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden soll ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwendet werden. Für die Toilettenspülung und andere Zwecke könne das Leitungswasser problemlos genutzt werden. (ab)