Das Kundenzentrum der Stadtwerke Aurich.
Bild: © Stadtwerke Aurich

Einigung im Auricher Konzessionsstreit?

Laut einem Zeitungsartikel wollen die Stadt, Enercon und EWE eine gemeinsame Netzgesellschaft gründen. Offiziell gibt es dazu aber keine Bestätigung.

Neue Wendung im seit Jahren andauernden Rechtsstreit zwischen den Stadtwerken Aurich und dem Regionalversorger EWE um die Vergabe der Strom- und Gasnetzkonzessionen in der ostfriesischen Stadt? Glaubt man einem Bericht der "Ostfriesischen Nachrichten" werden die Parteien den Konflikt "aller Voraussicht nach außergerichtlich beilegen". Demnach sollen die Stadtwerke und EWE die Strom- und Gasnetze künftig gemeinsam betreiben. Darauf sollen sich die beiden Gesellschafter der Stadtwerke, die Stadt Aurich und Enercon, mit EWE verständigt haben.

Die Zeitung beruft sich auf einen Informanten. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Aurich, Ulrich Kötting, wies den Bericht hingegen in der "Ostfriesenzeitung" als "absoluten Quatsch" zurück. Auch bei den Stadtwerken Aurich ist nichts über eine bevorstehende Kompromisslösung bekannt. Man sei aber auch nicht in das Vergabeverfahren eingebunden und könne das deswegen auch nicht kommentieren, so ein Sprecher auf Anfrage. Eine Stellungnahme von EWE wurde für den morgigen Donnerstag avisiert. In einem anderen langjährigen Konzessionsstreit in Delmenhorst hatte sich der neu formierte EWE-Vostand erst kürzlich mit der Stadt auf eine partnerschaftliche und konstruktive Lösung geeinigt und den langjährigen Konflikt beendet.

SW Aurich: Kundenzahl im mittleren vierstelligen Bereich

Die rechtliche Auseinandersetzung um die Konzessionsvergaben reicht bis ins Jahr 2011 zurück. In 2011 und 2017 hatten die Stadtwerke, die zum Zweck der Netzübernahme gegründet wurden, von der Stadt den Zuschlag erhalten. 2014 hatte die Stadt das Verfahren wegen formaler Fehler neu aufgerollt. Im Dezember vergangenen Jahres hatte hingegen das Landgericht Hannover einer einstweiligen Verfügung von EWE Netz gegen die Vergabeentscheidung in Aurich stattgegeben.

Das Gerichtsverfahren läuft noch, der Verhandlungstermin beim Oberlandesgericht Celle steht noch nicht fest. Seit 2012 führt EWE Netz den Netzbetrieb kommissarisch weiter, der Oldenburger Konzern ist seit Anfang der 1960er Jahre Netzbetreiber in Aurich. Die Stadtwerke Aurich haben sich wegen der unklaren Situation im Netzbereich auf den Aufbau eines Vertriebs konzentriert, der Einstieg erfolgte 2017. Die Kundenzahl bewege sich inzwischen im mittleren vierstelligen Bereich, so der Stadtwerkesprecher.

Stadtwerke verkaufen bald auch Ladestationen und Wallboxen

Mittlerweile bieten die Stadtwerke auch PV-Pachtmodelle in Kooperation mit dem lokalen Handwerk und der Volksbank an, in Kürze wird das Angebot um Wallboxen für Privatkunden und E-Ladestationen für Gewerbebetriebe erweitert. Kooperationspartner ist hier die Firma ABL aus Franken Im Juni hatten die Stadtwerke zudem einen ersten E-Auto-Tag in der Stadt veranstaltet, der laut dem Sprecher auf sehr gute Resonanz gestoßen ist. (hoe)