Hervé Laffaye vom französischen Übertragungsnetzbetreiber RTE wurde zum neuen Entso-E-Präsidenten gewählt.
Bild: © Entso-E

Entso-E bekommt neue Führung

Auf der Verbandsversammlung wurde das neue Führungsteam von Entso-E gewählt. Aus Deutschland sind zwei Personen im Vorstand vertreten.

Der europäische Verband der Übertragungsnetzbetreiber Entso-E hat am Freitag ein neues Führungsteam gewählt. Zum neuen Präsidenten bestimmte die Generalversammlung Hervé Laffaye vom französischen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) RTE. Laffaye war bislang Vize-Präsident und folgt an der Spitze des Verbandes auf Ben Voorhorst, COO der niederländischen Tennet. Neuer Vizepräsident ist Zbynek Boldis von der tschechischen Ceps.

Zum neuen Chair of the Board wählte die Generalversammlung Joachim Vanzetta, Director System Control beim deutschen ÜNB Amprion. Er übernimmt die Nachfolge von Bente Hagem, Vice-President bei Statnett aus Norwegen. Einen Stellvertreter für Joachim Vanzetta wähle das neue Board auf dem ersten ordentlichen Treffen im Herbst, heißt es weiter. Aus Deutschland sitzen im neuen Board außerdem Frank-Peter Hansen (Tennet) und Michael Jesberger (Transnet BW). Die Schweiz vertritt Yves Zumwald (Swissgrid). Die Amtszeiten bei Entso-E dauern zwei Jahre und können einmal verlängert werden. (bh)