Bild: © EWE AG

EWE: Bramlage neuer Aufsichtsratsvorsitzender

Der 67-jährige Jurist Bernhard Bramlage gehört bereits seit 2012 dem Aufsichtsrat an. Bislang hat das Gremium noch keinen Vorstand gefunden.

Der Aufsichtsrat der EWE AG hat gestern Bernhard Bramlage zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er folgt auf Dr. Stephan-Andreas Kaulvers, der in diesem Monat aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Zuvor war Bernhard Bramlage der 3. stellvertretende Vorsitzende des Gremiums. Zur Neubesetzung der derzeit vakanten Vorstandsposten wurde in der Sitzung keine Entscheidung getroffen.

Bernhard Bramlage: "EWE befindet sich ohne Frage in einer herausfordernden Situation. Wir haben große Aufgaben vor uns, die wir gemeinsam entschlossen angehen werden, mit einem klaren Blick, der nötigen Sorgfalt und den richtigen Maßnahmen. Eine Herausforderung ist derzeit noch die gründliche und vorbehaltlose Aufklärung der vorliegenden Hinweise auf Verfehlungen. Wir haben die notwendigen Schritte zur Aufklärung eingeleitet, und wir werden die richtigen Schlüsse ziehen, um gestärkt in die Zukunft gehen zu können."

Jurist und Landrat

Bernhard Bramlage gehört dem Aufsichtsrat der EWE AG seit 2012 an. Der 67-jährige Jurist war nach seinem Referendariat in Konstanz unter anderem Stadtdirektor in Delmenhorst und Northeim. Im Jahr 2001 wählten die Bürger des Landkreises Leer Bernhard Bramlage zum Landrat. In diesem Amt wurde er in zwei Wahlen bestätigt und stand bis zu seinem Ausscheiden aus dem Amt Ende Oktober letzten Jahres an der Spitze des Landkreises Leer.

Als 2. stellvertretender Vorsitzender wurde Heiner Schönecke, Mitglied des Niedersächsischen Landtags, bestätigt, neuer 3. stellvertretender Vorsitzender ist Johann Wimberg, Landrat des Landkreises Cloppenburg, neuer 4. stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats ist ab sofort Henning R. Deters, Vorstandsvorsitzender der Gelsenwasser AG. (al)