Fünfköpfige Geschäftsführung bei 50Hertz

Am 1. Dezember 2019 wird Stefan Kapferer neuer CEO von 50Hertz.
Bild: © BDEW

Sylvia Borcherding wurde zum 1. Januar 2020 zum Mitglied der Geschäftsführung berufen.
Bild: © 50Hertz

Der Aufsichtsrat hat wichtige Personalentscheidungen getroffen. Kapferer wird vorzeitig Vorsitzender der Geschäftsführung, die um ein Mitglied erweitert wurde.

Der 50Hertz-Aufsichtsrat hat auf seiner Sitzung am 19. September folgende Personalentscheidungen getroffen: Stefan Kapferer wird bereits zum 1. Dezember dieses Jahres neuer Vorsitzender der Geschäftsführung. Ursprünglich war sein Start für den 1. Januar 2020 vorgesehen. Zudem berief der Aufsichtsrat Arbeitsdirektorin Sylvia Borcherding mit Wirkung zum 1. Januar 2020 zum Mitglied der Geschäftsführung. 

"Im Dienste der Gesellschaft"

Das so intensiv diskutierte Klimapaket der Bundesregierung wird die Rahmenbedingungen für die Klimapolitik und die Energiewende prägen", sagte Kapferer. Das Stromnetz sei einer der "herausragenden" Faktoren bei der Gestaltung der Energiewende, und 50Hertz habe dabei eine entscheidende Rolle: "Das Unternehmen setzt die Energiewende um, treibt die notwendigen Investitionen voran – und das stets im Dienste der Gesellschaft."

Personalpolitik im Blick

Die demografische Entwicklung, Internationalisierung, Digitalisierung und insbesondere die Energiewende stellen die Mitarbeitenden des Unternehmens vor besondere Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund betont Borcherding deshalb die Personalpolitik: "Mir ist es besonders wichtig, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Perspektiven zu bieten, unsere hervorragende Unternehmenskultur beizubehalten und an den passenden Stellen weiterzuentwickeln."

Zusammensetzung der Geschäftsführung

Mit Stefan Kapferer, Frank Golletz (Technischer Geschäftsführer), Dirk Biermann (Geschäftsführer Märkte und Systembetrieb), Marco Nix (Finanz-Geschäftsführer) und Sylvia Borcherding (Geschäftsführerin Personal) wird die 50Hertz-Geschäftsführung nach der Entscheidung des Aufsichtsrates ab 1. Januar 2020 fünfköpfig. (ab)