TWS-Geschäftsführer Andreas Thiel-Böhm, Bürgermeister Alexander Geiger und TWS Netz-Geschäftsführer Helmut Hertle unterzeichneten den Konzessionsvertrag (v.l.n.r).
Bild: © TWS

Gemeinderat Weingarten vergibt Konzessionsvertrag für Wasser

Die baden-württembergische Stadt Weingarten verlängert den Konzessionsvertrag mit den Technischen Werken Schussental (TWS) um weitere 30 Jahre.

Der Weingartner Finanz- und Baubürgermeister Alexander Geiger und die beiden Geschäftsführer der TWS Netz GmbH, Andreas Thiel-Böhm und Helmut Hertle, unterzeichneten einen neuen Konzessionsvertrag für die Wasserversorgung der Stadt Weingarten.

Als Gesellschafter des regionalen Energie- und Wasserdienstleisters setzt die Kommune damit die Partnerschaft auch im Bereich Wasser fort. Der Gemeinderat erteilte dem Unternehmen einstimmig den Zuschlag für die Konzession bis 2048.

Konzessionsabgabe und Netz

Aus der Konzessionsabgabe für Wasser erzielt die Stadt Weingarten jährlich Einnahmen in Höhe von rund 275.276 Euro von der TWS Netz.

Hinter diesen Zahlen stehen bei der Wasserversorgung fast 13.268 Hausanschlüsse, die über ein rund 384,2 Kilometer langes Leitungsnetz, fünf Hochbehälter und drei Wassergewinnungsanlagen von der TWS Netz versorgt werden. Der Wasserabsatz liegt bei über 4,58 Millionen Kubikmeter pro Jahr. (ab)