Patrick Hasenkamp von den AWM Abfallwirtschaftsbetrieben Münster ist ein Vizepräsident des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU). Bild: VKU

Hasenkamp an Spitze von Municipal Waste Europe

Die Wahl heute ist einstimmig ausgefallen: VKU-Vizepräsident Patrick Hasenkamp ist nun zusätzlich Präsident des Dachverbandes MWE.

Der europäische Dachverband für kommunale Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebe, Municipal Waste Europe (MWE), hat seit heute einen neuen Präsidenten: Es ist Patrick Hasenkamp, der Vizepräsident des Verbandes kommunaler Unternehmen, teilt der VKU mit. Hasenkamp wurde einstimmig gewählt. Er folgt auf den Schweden Weine Wiqvist, der das Amt vier Jahre innehatte.

Der MWE hat 18 Mitglieder aus 16 Staaten: Kommunalverbände und kommunalwirtschaftliche Verbände aus Abfallwirtschaft und Stadtreinigung. Ihre Mitgliedsunternehmen erbringen Dienstleistungen für mehr als 45 Prozent der Europäer. Der MWE begleitet sowohl die ordnungspolitische als auch die umweltpolitische Diskussion um die europäische Kreislaufwirtschaft in Brüssel. VKU-Hauptgeschäftsführerin Katherina Reiche gratulierte Hasenkamp zur Wahl.

Programmatische Worte

Hasenkamp war seit 2015 MWE-Vizepräsident. Sein Programm als Präsident: „Es ist nicht immer einfach, einen gemeinsamen Nenner für die unterschiedlichen Entwicklungsniveaus und Traditionen in den Mitgliedstaaten zu finden. Dennoch ist es unverzichtbar, gemeinsam an Lösungen zu arbeiten." Das gelte vor allem für das EU-Kreislaufwirtschaftspaket. Der MWE plädiert für einen "ambitionierten" EU-Ansatz und einen "zügigen" Ausstieg aus der Deponierung von Siedlungsabfällen. (geo)