Wassertropfen
Bild: Dorothea Jacob / pixelio.de

HSE verlängert Wasserkonzession nicht

Wegen der Kartell-Entscheidung kann HSE die Wasserversorgung in Erbach nicht mehr wirtschaftlich betreiben.

Die HEAG Südhessische Energie AG AG (HSE) muss auf Druck des Hessischen Wirtschaftsministeriums die Trinkwasserpreise ab dem 1. Jan. 14 um 20 % absenken. Aus diesem Grund verlängert der Versorger einen Konzessionsvertrag mit der Stadt Erbach nicht mehr. Der Vertrag läuft am 31. Dezember aus. Bei steigenden Kosten und gleichzeitig sinkenden Preisen kann das Unternehmen die Wasserversorgung der Kreisstadt nicht mehr kostendeckend erbringen.

Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig, Vorstandsvorsitzende der HSE, begründet den aktuellen Trinkwasserpreis: "Wir bedauern es sehr, dass wir die Trinkwasserversorgung der Stadt nicht weiter betreiben können. Wir haben nach einer zehnprozentigen Preissenkung im Jahr 1999 die Preise 14 Jahre lang stabil gehalten, obwohl in der Zwischenzeit die Kosten um über 20 % gestiegen sind. Die neuerliche Absenkung um jetzt 20 % trifft uns ökonomisch hart. In Erbach mit seiner besonderen räumlichen Struktur können wir die Trinkwasserversorgung zu diesen Konditionen nicht mehr sicherstellen", erläutert Wolff-Hertwig. Die HSE lässt die Stadt Erbach jedoch auch in Zukunft nicht alleine und bietet ihre Unterstützung bei der notwendigen Umgestaltung sowie bei der Betriebsführung an.

"Die HSE war über vier Jahrzehnte ein zuverlässiger Partner der Stadt Erbach in der Trinkwasserversorgung. Umso mehr bedauern wir es, dass die HSE den Konzessionsvertrag nicht verlängern wird. Wir können aber die ökonomischen Beweggründe nachvollziehen", so Bürgermeister Harald Buschmann.

Geprüft werde nun die Rekommunalisierung der Trinkwasserversorgung. Eines ist für Buschmann aber heute schon klar: Die von der Kartellbehörde gegen die HSE verfügte Preissenkung zum 1. Jan. 14 wird auch für einen kommunalen Wasserbetrieb nicht haltbar sein, zumal das dann geltende Gebührenrecht kostendeckende Wasserentgelte zwingend vorschreibt.

Erbach ist eine Stadt mit rd. 13 500 Einwohnern und weiteren 11 Ortsteilen. Sechs Wassergewinnungsanlagen versorgen über rd. 166 km Wasserleitungen (inkl. Hausanschlussleitungen) rd. 3500 Hausanschlüsse. Der Wasserabsatz liegt bei ca. 600 000 m3/a. (al)