Neun der elf Aufsichtsratsmitglieder von Südweststrom im Jahr 2016 (von links, vorne): Jürgen Meeh, Stadtwerke Mühlacker; Günther Garbe, Stadtwerke Altensteig; Stefan Kleck, Stadtwerke Bretten (Vorsitzender); Kirk Reineke, Aschaffenburger Versorgungs-GmbH; Mitte: Rainer Kübler, Stadtwerke Bietigheim-Bissingen; Dr. Achim Kötzle, Stadtwerke Tübingen; Bernt Aßfalg, Stadtwerke Sigmaringen; hinten: Andreas Seufer, Stadtwerke Schorndorf; Dieter Brünner, Stadtwerke Heidenheim; nicht abgebildet: Ronald Pfitzer, Stadtwerke Schwäbisch Hall; Alexander-Florian Bürkle, Stadtwerk am See. Bild: Jürgen Lippert

Kehrtwende bei Südweststrom

Aufgrund einer Entscheidung des Aufsichtsrats von Südweststrom kommt es zur Trennung von zwei Geschäftsführern.

Große Umbrüche bei der Stadtwerke-Kooperation Südweststrom: Die beiden Geschäftsführer Christian Köhler und Stefan Fella verlassen das Unternehmen "einvernehmlich", berichtet das Unternehmen per Pressemitteilung. Alleiniger Geschäftsführer wird Daniel-Klaus Henne, der bereits seit 2007 im Unternehmen tätig ist. Sein Vertrag ist bis 2022 verlängert worden.

Als Grund für die Trennung von gleich zwei Geschäftsführern gibt das Unternehmen eine unterschiedliche Auffassung der künftigen Unternehmensstrategie an: "Angesichts der zunehmend komplexeren Lage in der Energiewirtschaft ist der Aufsichtsrat übereingekommen, eine stärkere Fokussierung auf die Kerngeschäftsfelder zu legen. Dabei wurde deutlich, dass der Aufsichtsrat in Teilen der Gesamtstrategie eine andere Auffassung vertritt als einzelne Mitglieder der Geschäftsführung." Eine Neuordnung der Geschäftsführung war deshalb notwendig geworden.

Neuorganisation vor 1,5 Jahren

Die Stadtwerke-Kooperation hatte sich erst im Juli 2015 neu organisiert: Damals kam es zu einer Einteilung in drei Geschäftsbereiche: Markt, Finanzen sowie Handel und Dienstleistung. Stefan Fella übernahm den Bereich Markt, Daniel-Klaus Henne den Bereich Handel und Dienstleistung sowie Christian Köhler das Segment Finanzen. "Wir als Aufsichtsrat haben uns einstimmig für Stefan Fella als dritten Geschäftsführer entschieden", sagte damals der Aufsichtsratsvorsitzende Stefan Kleck. "Ich bin davon überzeugt, dass Herr Fella viel dazu beitragen kann, Südweststrom vertrieblich voranzubringen."

Fella hatte nun ein neues Dienstleistungsportal aufgebaut. Es sollten neue Lösungen für Stadtwerke entwickelt werden, die kommunale Dienstleistungen mit der neuen digitalen Infrastruktur vernetzen. Fella hat zudem eine Kooperation mit Greenergetic angeschoben, um den PV-Vertrieb bei Stadtwerken zu implementieren. Zudem hat er eine Kooperation mit dem Windkraft-Projektierer Abo Wind auf den Weg gebracht.

Nun entschied sich der Aufsichtsrat, die Kerngeschäftsfelder mehr zu gewichten. (al)