Der Großmehringer Bürgermeister Ludwig Diepold und Thomas Schwaiger, Vorstand der Ingolstädter Kommunalbetriebe, unterzeichnen im Rathaus der Gemeinde Großmehring die Zweckvereinbarung.
Bild: © Kommunalbetriebe Ingolstadt

Kommunalbetriebe Ingolstadt beliefern Großmehring mit Trinkwasser

Die Kommunalbetriebe aus der oberbayerischen Großstadt haben erneut eine Zweckvereinbarung zur Lieferung von Trinkwasser mit der Nachbargemeinde Großmehring abgeschlossen.

Die Ingolstädter Kommunalbetriebe sind seit dem 1. Januar 2019 für die Trinkwasserversorgung in der östlich angrenzenden Gemeinde Großmehring verantwortlich. Die Gemeinde zählt rund 7000 Einwohner. Das rund 60 Kilometer lange Großmehringer Versorgungsnetz verfügt über 2400 Hausanschlüsse mit Wasserwerk, Hochbehälter, zwei Brunnen, fünf Übergangsstationen sowie zwei Drucksteigerungsanlagen. Diese bleiben im Eigentum der Gemeinde. In den Aufgabenbereich der Ingolstädter Kommunalbetriebe gehört zukünftig die Reinigung und Prüfung der gemeindlichen Anlagen. Dazu wird das Großmehringer Trinkwassernetz an das Ingolstädter Prozessleitsystem angeschlossen.

Ein bewährtes Wasser-Netzwerk

Bei der Betriebsführung des Rohrnetzes arbeiten die Kommunalbetriebe eng mit der Stadtwerke Ingolstadt Netze GmbH zusammen. Seit 55 Jahren wird Großmehring im Übrigen bereits mit Ingolstädter Trinkwasser versorgt. Im letzten Jahr wurden rund 340.000 Kubikmeter geliefert. Mit zehn weiteren Gemeinden haben die Kommunalbetriebe Ingolstadt Zweckvereinbarungen wie die mit der Gemeinde Großmehring geschlossen. (sig)