Aus einem großflächigen Rohrbruch im vergangenen Herbst hat der WVS seine Lehren gezogen.
Bild: © Mike Bender/Adobe Stock

Kreuztal: Lehren aus einer Großeinsatzlage

Im Oktober 2018 mussten rund 7000 Bürger im nordrhein-westfälischen Kreuztal teilweise fast acht Tage ohne Trinkwasser auskommen. Schuld waren gleich mehrere Lecks einer duktilen Gussleitung aus den 60er Jahren, die nach und nach auftraten. Der Wasserverband Siegen-Wittgenstein meisterte den Ausnahmezustand mit Bravour und hat für die Zukunft gelernt.

"Viel Schlaf und Nerven hat es die Verbandsmitarbeiter und die verschiedenen beteiligten Fachfirmen und freiwilligen Helfer gekostet, bis die Wasserversorgung in Kreuztal wiederhergestellt war", so Dirk Müller, Geschäftsführer des Wasserverbandes Siegen-Wittgenstein (WVS). Nachdem die Hauptleitung...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN