Nach wochenlangem Wassersparen dürfen die Pools wieder befüllt werden.
Bild: © Artem/Adobe Stock

Nach Wasserknappheit: Pools dürfen wieder befüllt werden

Aufatmen in den ostwestfälischen Städten Löhne und Bad Oeynhausen: Nach sechs Wochen des Wassersparens wegen der anhaltenden Hitzewelle dürfen Gärten wieder uneingeschränkt gewässert und Pools befüllt werden.

Der Leiter Wasserversorgung bei den Wirtschaftsbetrieben Löhne, Klaus Wilmsmeier, sagte am Dienstag, man habe die Verordnung in beiden Kommunen soeben wieder aufgehoben, dies werde dann am Mittwoch wirksam. Zuvor hatte der WDR berichtet, dass es in den zwei Städten wieder ausreichend Trinkwasser gebe.

Den Bewohnern war es seit Ende Juni verboten, fürs Rasensprengen oder Pool-Befüllen Trinkwasser zu verwenden. Im Bereich des Wasserbeschaffungsverbandes "Am Wiehen" – Vorlieferant beider Städte – hatte es aufgrund fehlender Speicher-Kapazitäten Wasserknappheit gegeben. Man habe keine Geldbußen verhängt, die Bürger hätten sich an die Verordnung gehalten, berichtete Wilmsmeier. Regen und ein Ende der extrem heißen Phase hätten zur Entspannung beigetragen. Zudem sei der Verbrauch in den Ferien wegen geschlossener Schulen oder Betriebe gesunken. (dpa/hil)