Michael Bleidt, Geschäftsführer der VKU-Landesgruppe in Rheinland-Pfalz
Bild: © VKU

Neuer Landesgruppen-Geschäftsführer in Rheinland-Pfalz

Michael Bleidt übernimmt die Geschäfte der VKU-Landesgruppe in Mainz. Er folgt damit Kristin Bonaventura nach.

Der Vorstand der VKU-Landesgruppe Rheinland-Pfalz war sich einig: Michael Bleidt wird neuer Geschäftsführer und wechselt damit von Neuwied nach Mainz.

Der 36-jährige war bislang Marketingleiter der Stadtwerke Neuwied (SWN) und übernimmt nun die Geschäfte der Landesgruppe von seiner Vorgängerin Kristin Bonaventura. Was vom Neuzugang in Main erwartet wird, deutete Wolfgang Bühring, VKU-Landesgruppenvorsitzender und Geschäftsführer der Stadtwerke Speyer an: "Wir versprechen uns davon eine noch bessere Präsenz und Interessenvertretung im Sinne unserer Mitgliedsunternehmen im Land. Michael Bleidt bringt einige Erfahrung im Umgang mit den Herausforderungen mit, denen sich die kommunalen Unternehmen in heutiger Zeit zu stellen haben. Er soll die bereits heute intensive Vertretung unserer Mitglieder bei den landesspezifischen Gesetzgebungsverfahren weiter verstärken und den Informationsfluss sowie das Netzwerk zwischen Verband und Betrieben untereinander verstärken.“

Von Teil- auf Vollzeit ausgeweitet

Mit dem studierten Politologen zieht nicht nur ein neues Gesicht, sondern auch eine neue Regelung in die Geschäftsstelle ein. Die Rheinland-Pfälzer haben seinen Posten von einer Teil- auf eine Vollzeitstelle erweitert. (ls)