Presse: EWE-Tel-Geschäftsführer wird Chef in Münster

Sebastian Jurczyk ist seit 22. April 2014 Geschäftsführer Privatkundenvertrieb und Kundenservice bei EWE Vertrieb und EWE Tel in Oldenburg. Bild: EWE

Frank Gäfgen ist seit Anfang 2017 einer der drei Geschäftsführer der Wiesbadener ESWE Verkehrsgesellschaft. Bild: ESWE Verkehr

Sebastian Jurczyk soll den Vorsitz der Geschäftsführung übernehmen. Sein Mobilitätskollege käme dann aus Wiesbaden: Frank Gäfgen. So berichtet es die Lokalpresse. Der Rat entscheidet nächste Woche. Vorher sagen die Stadtwerke nichts.

Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Münster haben sich angeblich einstimmig für Sebastian Jurczyk und Frank Gäfgen als neue Geschäftsführer ausgesprochen. Das berichteten am langen Wochenende die „Münstersche Zeitung“, die „Westfälischen Nachrichten“ und die "Nordwest Zeitung". Demnach soll Jurczyk Vorsitzender der Geschäftsführung werden und die Energiesparte leiten. Gäfgen würde die Verkehrssparte verantworten. Die Stadtwerke bestätigten lediglich einstimmige Beschlüsse, aber keine Namen. Sie verwiesen auf den Rat der Stadt. Dieser soll angeblich am Mittwoch nächster Woche abschließend entscheiden.

Sebastian Jurczyk ist erst 38 Jahre alt und seit 14 Jahren im Oldenburge EWE-Konzern. Nach Vertriebs-Traineeship, Arbeit im Vorstandsbüro und Leitung der Konzernentwicklung ist der MBA in Europäischer Energiewirtschaft seit April 2014 Geschäftsführer Privatkunden von EWE Tel und EWE Vertrieb. Er hat dort zwei respektive drei Kollegen. Zumindest bei seiner Eintragung ins Handelsregister wohnte er auch im Raum Oldenburg, zwei Stunden von Münster entfernt.

Jurczyks Kollege kommt aus Wiesbaden

Seit jener Zeit sind die Führungsspitzen der beiden EWE-Töchter weitgehend in Personalunion besetzt. Während seines Mandates

  • ist EWE über ihr angestammtes Versorgungsgebiet hinaus in den bundesweiten Energievertrieb eingestiegen,
  • hat der Konzern die Energietarif-Landschaft vereinfacht,
  • hat EWE Tel, mit 850.000 Kunden einer der zehn größten Telekommunikationsanbieter Deutschlands, den Gigabit-Bereich auch für Privatkunden geöffnet und
  • eine Vertriebskooperation mit Sky begonnen und
  • der Konzern die Produktwelten Energie und Telekommunikation einander in Bundles angenähert.

Frank Gäfgen ist seit Anfang 2017 einer der drei Geschäftsführer von ESWE Verkehr(sgesellschaft) in Wiesbaden, so das Handelsregister. Das Duo Jurczyk/Gäfgen würde auf den alleinigen Interimschef Stefan Grützmacher folgen. Ihn hatte der Rat der Stadt vorigen September eingesetzt, nachdem er den kaufmännischen Geschäftsführer Henning Müller-Tengelmann fristlos entbunden hatte. Dessen technischer Kollege Dirk Wernicke war zuvor auf eigenen Wunsch ausgeschieden. Diese beiden gleichberechtigten Chefs hatten sich zuletzt auch in der Öffentlichkeit einen Dauerstreit geliefert.

Neue Ressortabgrenzung

Mit dem neuen Geschäftsführer-Tandem soll an der Spitze Ruhe einkehren. Die Ressorts werden nicht mehr zwischen Kaufmännischem und Technik aufgeteilt, sondern zwischen Energie und Mobilität. Der Energie-Geschäftsführer wird zudem eindeutig den Vorsitz führen. Dieses Konzept der Personalberatung LAB & Company hatte das Kommunalparlament damals abgesegnet. Eines der Ziele ist es, Ressourcen für eine schnelle und strategische Weiterentwicklung des Stadtwerks freizuschlagen.(geo)


In dieser Meldung wurde nachträglich korrigiert, dass Dirk Wernicke auf eigenen Wunsch die Stadtwerke Münster verließ. (geo)