Uwe Nestle, neuer Geschäftsführer des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS)
Bild: © FÖS

Schneller Wechsel beim Think-Tank FÖS

Nachdem Michael Oppermann erst im März die Spitze des Forums übernommen hat, wird er nach einem knappen Jahr von Uwe Nestle abgelöst.

Beim Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) in Berlin wurde erneut am Personalkarussell gedreht: Nachdem Michael Oppermann nicht einmal sein erstes Jahr als Geschäftsführer zu Ende gebracht hat, wurde nun schon sein Nachfolger bestätigt. Uwe Nestle leitet seit Neujahr 2019 die Geschäfte.

Erst im März vergangenen Jahres trat Oppermann, der zuvor die Pressestelle von Zukunft Erdgas geleitet hat, die Nachfolge von Björn Klusmann an. Auch er war nicht lange an Bord des Forums. Nach gut zweieinhalb Jahren im Amt schied er aus privaten Gründen aus. Nestle wiederum arbeitet seit Jahren für das FÖS, zunächst als Beisitzer des Vorstandes und in der letzten Zeit als Berater des Selbigen.

Vom Bundesumweltministerium auf den Chefsessel

Die Kernkompetenzen des 51-jährigen Diplomingenieurs liegen in der Umwelt- und Energiepolitik – schließlich war er jahrelang im Bundesumweltministerium im Bereich der Energiewende und Ressourceneffizienz tätig. (ls)