Ein smartes Wassernetz kann eine nachhaltige und zukunftssichere Wasserversorgung sichern.
Bild: © Senus

Sensus präsentiert smarten Großwasserzähler

Der "Cordonel" erlaubt den Kunden, "mit einem zuverlässigen und genauen Messgerät ein digitales Wassernetz aufzubauen", so Berry Drijsen, Product Marketing Director bei Sensus.

Der traditionsreiche Wasserzählerhersteller Sensus hat ein neuen Großwasserzähler für den globalen Markt vorgestellt. Der Sensus "Cordonel" misst bei niedrigen und hohen Durchflussmengen präzise mit Ultraschall und überzeugt durch erstaunliche Robustheit sowie eine Betriebssicherheit von rund 20 Jahren.

Gleichzeitig kann der Zähler über Funk, NFC und Volumenimpulse per Kabel kommunzieren und ermöglicht so die Auslesung auf einem Mobilgerät oder durch fest installierte Netzwerke. Dabei wird mit 128-Bit-Verschlüsselung und einem individuellen Schlüssel je Zähler für Datensicherheit gesorgt, verspricht der Hersteller.

Flexible Einbaumöglichkeiten

Der Zähler biete volle Flexibilität für nahezu alle gewerblichen, industriellen und landwirtschaftlichen Anforderungen einschließlich horizontaler und vertikaler Rohrausrichtung, ohne dass gerade Einlaufstrecken erforderlich sind. "Selbst hinter einem 90-Grad-Rohrbogen", verspricht Sensus.

Der neue Zähler ist ab jetzt in der Nennweite DN50 verfügbar. Größere Nennweiten bis zu 300 mm sollen innerhalb der nächsten zwei Jahre folgen. Die Entwicklung des Cordonel hatte fünf Jahre gedauert und Millionen Euro gekostet. Hergestellt wird er vollständig in Deutschland. (pm)