Stadtwerke Lübeck mit neuer Doppelspitze

Jürgen Schäffner, bisheriger Alleingeschäftsführer der Stadtwerke.
Bild: © Stadtwerke Lübeck

Jens Meier, bisheriger Chef der Netz Lübeck.
Bild: © Stadtwerke Lübeck

Die Lübecker Stadtwerke haben eine neue Führungskonstellation. Das beschlossen die beiden Aufsichtsräte Anfang der Woche.

Wie die "Lübecker Nachrichten" (LN) berichten, haben die Aufsichtsräte der Lübecker Stadtwerke sowie der Holding die Geschäftsführung erweitert. Ab 1. Juli wird der bisherige Geschäftsführer der Netz Lübeck Jens Meier neben dem bisherigen Geschäftsführer der Stadtwerke Jürgen Schäffner den Lübecker Energieversorger leiten.

Schäffner, der seit Mitte 2017 Holding- und Stadtwerkechef ist, hatte das angeschlagene Unternehmen finanziell in ruhiges Fahrwasser gebracht, Vertriebs-, Service- und Kundenorientierung gestärkt sowie das Image gehoben. Seine Strategie sei, ein guter klassischer Energieversorger zu sein.

Meier will digitale Stadt prägen

Jens Meier, so die Lübecker Lokalzeitung im Mai, läge die digitale Ausrichtung der Stadtwerke am Herzen und er verfolge die Vision eines Innovations-Unternehmens, das die Digitalisierung der Hansestadt bündeln soll.

Meier soll nun in der neuen Doppelspitze mehr Macht erhalten und den kaufmännischen Betrieb übernehmen, so die "LN". Er wird zukünftig für Finanzen und Vertrieb sowie die Öffentlichkeitsarbeit und den Bereich Innovation verantwortlich sein. Außerdem soll er auch in die Stadtwerke Holding berufen werden und damit zum Konzern-Chef werden. Der 35-Jährige würde damit einen steilen Aufstieg vollziehen.

Schäffner übernimmt technische Leitung

Jürgen Schäffner soll zukünftig die technische Geschäftsführung übernehmen und sich auf das Thema Erzeugung konzentrieren. Der Aufsichtsratschef Andreas Zander (CDU) zeigte sich erleichtert, dass die "Hängepartie" endlich beendet ist, und hält die Doppelspitze für die "bestmögliche Lösung", so die "LN". (pm)