Bild: M.E. / pixelio.de

Stellenabbau bei Berliner Wasserbetrieben

Die verordnete Senkung der Berliner Wasserpreise bedeutet auch, dass Stellen abgebaut werden müssen. Vor allem ältere Mitarbeiter sind davon betroffen.

Die Berliner Wasserbetriebe wollen den geplanten Personalabbau ohne betriebsbedingte Kündigungen vollziehen. Dies gab am Donnerstag die Gewerkschaft Verdi bekannt, "rbbtext" berichtete am Freitag früh. Die Streichung von 400 Stellen soll dazu beitragen, dass die Wasserpreise in Berlin entsprechend gesenkt werden können. Verdi nimmt an, dass vor allem ältere Beschäftigte, die kurz vor ihrer Rente stehen, den Betrieb verlassen werden. (msz)