Bild: VKU

Studie: Wasserversorger schneiden gut ab

In der aktuellen TWIS-Studie 2012/13 im Auftrag des VKU halten die Befragten den Trinkwasserpreis für mindestens angemessen. 40 % finden ihn sogar günstig.

Nach Erhebung des Halbjahresberichts 2013 zu Qualität und Image von Trinkwasser in Deutschland (TWIS) des Instituts für empirische Sozial- und Kommunikationsforschung (I.E.S.K) im Auftrag des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) nutzen über 90 % der Deutschen Leitungswasser als Trinkwasser. Über zwei Drittel davon mehrmals täglich bzw. fast jeden Tag.

81,4 % der Befragten bewerten die Qualität ihres Leitungswasser mit "sehr gut" oder "gut". Auch die Wasserversorger werden positiv bewertet. In der aktuellen Studie sind 75,4 % der Befragten mit ihrem Wasserversorger "sehr zufrieden" oder "zufrieden". Den Wasserpreis halten 80 % der Befragten für mindestens angemessen. In Deutschland kostet Wasser im Schnitt rd. 25 Cent pro Kopf und Tag. 40 % halten diesen Preis sogar für günstig.

In der aktuellen TWIS-Studie wird zum ersten Mal ein Ländervergleich angestellt. Alle Bundesländer erreichten dabei hohe Zufriedenheitswerte. Vier von fünf Befragten beurteilen in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen. Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig Holstein die Qualität ihres Leitungswassers als "sehr gut" oder "gut". Ebenfalls gut kommen die Wasserversorger in den einzelnen Bundesländern weg: Drei Viertel aller Befragten in Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig Holstein sind "sehr zufrieden" oder "zufrieden". Zum Vergrößern der unteren Grafiken bitte klicken. (sg)