Der Dortmunder Hochschulprofessor Rüdiger Kays ist Vorsitzender der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE (VDE|ITG) und VDE-Präsidiumsmitglied. Bild: VDE

VDE mit neuem Präsidiumsmitglied

Prof. Rüdiger Kays ist neuer Vorsitzender der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE (VDE/ITG) und damit Mitglied im VDE-Präsidium.

Rüdiger Kays löst turnusgemäß Prof. Ingo Wolff, Geschäftsführer der IMST GmbH in Kamp-Lintfort, ab – er hatte sechs Jahre lang den Vorsitz der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE inne. Der 57-Jährige Dortmunder Hochschulprofessor Kays ist seit vielen Jahren im Verband Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) aktiv und Inhaber des Lehrstuhls für Kommunikationstechnik an der Technischen Universität Dortmund. 

Sein Ziel als Vorsitzender sei es, die Interdisziplinarität innerhalb der Fachgesellschaft zu stärken und Zukunftstechnologien wie Industrie 4.0, Taktiles Internet und die neue Mobilfunkgeneration 5G voranzutreiben, so Kays. Als Hochschulprofessor wolle er zudem den Dialog zwischen Hochschule und Industrie stärken – sowohl bei Forschungs- und Entwicklungsaspekten wie auch bei der Gestaltung der Ingenieurs-Ausbildung.

Rüdiger Kays studierte von 1976 bis 1981 Elektrotechnik an der Universität Dortmund. Anschließend arbeitete er bis zu seiner Promotion 1986 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Nachrichtentechnik an seiner Alma Mater. 1987 wechselte er in die Industrie und arbeitete bei der Grundig AG Fürth. Zunächst trug er die Verantwortung für den damals neu aufgebauten Bereich Forschung und Vorentwicklung. Später übernahm er zusätzlich die Leitung von Teilen der Produktentwicklung, bevor er schließlich den Bereich Forschung und Entwicklung als Direktor verantwortete. 1999 kehrte er als Universitätsprofessor in die Wissenschaft zurück und übernahm den Lehrstuhl für Kommunikationstechnik an der TU Dortmund. Seine Arbeitsschwerpunkte sind drahtlose lokale Netzwerke, Konzepte für die Funkübertragung und den Medienzugriff und zuverlässige Funkkommunikation für die Anwendungsbereiche Smart Home, Industrie 4.0 sowie die Fahrzeugkommunikation. (sg)