Verl: Stadtrat ruft Aufsichtsratsmitglieder ab

Die Mitglieder des Stadtrats in Verl, Nordrhein-Westfalen, haben alle bisherigen Aufsichtsratsmitglieder des Stadtwerks abgerufen.

Grund war, dass der Aufsichtsrat der Stadtwerke Verl nach der Kommunalwahl 2014 nicht neu besetzt worden sei und damit seitdem nicht mehr die bestehende Spiegelbildlichkeit der vertretenen Parteien vorherrsche, schreibt die "Neue Westfälische". Das heißt, der Rat bildet die mehrheitlich vertretenen Parteien im Stadtrat ab.

Demnach hatten die Verler Grünen Ende Mai diesen Jahres einen Antrag vorgelegt, das Gremium neu zu besetzen. Allerdings sei lange unklar gewesen, ob die Forderung nach Spiegelbildlichkeit im Aufsichtsrat gesetzlich vorgeschrieben sei, schreibt das Blatt. Grundsätzlich sei dies nicht der Fall, die Ratsmitglieder hätten dennoch das Recht, die von ihnen bestellten Vertreter in Unternehmen und Einrichtungen aufzufordern, das Amt jederzeit niederzulegen. Der Rat beschloss nun – unter zwei Enthaltungen – die bisherigen Aufsichtsratsmitglieder abzubestellen und neu zu wählen, so das Lokalblatt.

Damit folgt nach Angaben der "Neuen Westfälischen" auf den Ex-Bürgermeister Paul Hermreck (CDU), der amtierende Bürgermeister Michael Esken (CDU) sowie Josef Dresselhaus (CDU), Doris Clasbrummel (SPD), Johannes Wilke, (B90/Grüne) und Matthias Humpert (CDU). (sg)



Mit der ZfK zur Gala »Sportler des Jahres«
 
Die ZfK verlost exklusiv unter ihren Lesern 1x2 Tickets für die ZDF-Gala im Bénazet-Saal des Kurhauses Baden-Baden. Seien Sie dabei.  Mehr…