Andreas Feicht, Vorstandsvorsitzender der WSW Energie & Wasser AG und VKU-Vizepräsident, ist zum Vorsitzenden der VKU-Landesgruppe in Nordrhein-Westfalen wiedergewählt worden.
Bild: © WSW

VKU: Neuer Vorstand in Nordrhein-Westfalen

Die Vorstandswahlen sind vorbei. Bei der VKU-Landesgruppe in Nordrhein-Westfalen bleibt im Vorstand alles beim Altem – zumindest fast.

Die Mitgliederversammlung der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen (NRW) des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) hat einen neuen Vorstand gewählt. Neben den Altbekannten im Amt sind auch ein paar neue Kräfte unter den Gewählten. Vier Jahre werden sie gemeinsam die Interessen der Kommunalen vor Ort vertreten.

Andrea Vogt, Geschäftsführerin der Stadtwerke Troisdorf, verstärkt ihre männlichen Kollegen künftig im Landesvorstand. Andreas Feicht, Vorstandsvorsitzender der Energie und Wasser AG bei den Wuppertaler Stadtwerken und VKU-Vizepräsident, Guntram Pehlke, Vorstandsvorsitzender der Dortmunder Stadtwerke und Wolfgang Struwe, Vorstand der Enervie – Südwestfalen Energie und Wasser AG, wurden im Amt bestätigt.

Erstmalig gewählte Gemeindevertreter

Viele Veränderungen gab es bei den Vertretern der Gemeinden und Gemeindeverbänden im Vorstand.

  • Christoph Fleischhauer, Bürgermeister der Stadt Moers
  • Tim Kähler, Bürgermeister der Stadt Herford
  • Christoph Landscheidt, Bürgermeister in Kamp-Lintfort
  • Christoph Tesche, Bürgermeister in Recklinghausen

wurden zum ersten Mal im das VKU-Gremium aufgenommen. (ls)